Lesesteinmauer zwischen den beiden Schwand-Alpen

Lesesteinmauer an den Schwand-Alpen

Außergewöhnlich lange Lesesteinmauer als Grenze zwischen den Weideflächen der Unteren und Oberen Schwand-Alpe. Sie zieht auf der gegenüberliegenden Seite der B310 im Wald weit den Hang in Richtung Jochschrofen hinauf.

Funktion

Weidebegrenzung.

Erhaltungszustand und Gefährdung

Gut erhalten. Keine Gefährdung erkennbar.

Ökologische Bedeutung

Die unverfugten Leseteinmauern sind u.a. wichtiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Im vorliegenden Fall konnten sich zahlreiche Farne wie Mauerraute, Brauner Streifenfarn, Grüner Streifenfarn, Lanzen-Schildfarn, Gewöhnlicher Tüpfelfarn und andere seltene Arten ansiedeln.

Bedeutung für Landschaftserleben

Früher traditionell, heute nur noch selten anzutreffender Bestandteil in unserer Kulturlandschaft.

Beeinträchtigungen

Weidebegrenzung.