Gemähtes Kleinseggenried mit Heustadeln

Streu- und Futterwiesen Ochsenmoos

Größeres, zusammenhängendes Streu- und Futterwiesengebiet, das größtenteils noch gepflegt wird. Biotoptypen: Alpengoldhaferwiese, Nasswiese, Kleinseggenried, stellenweise auch Übergangsmoor. Glaziales Relief mit ausgeprägten Seitenmoränen. Anstehende Amdener Mergel, mit Lockersedimenten (Moräne) überdeckt. Artenreiche, blumenbunte, kleinflächig verzahnte Mosaike der Biotoptypen mit großflächig intakten Strukturen. Im Süden zunehmend verbrachte Bereiche mit Grauerlen-Sukzession.

Funktion

Streu- und Mähwiese

Erhaltungszustand und Gefährdung

Überwiegend sehr gut gepflegte Flächen (Mahd), durch brachliegen bislang noch kleine Verluste im südlichen Teil. Heustadel intakt und meist noch genutzt.

Ökologische Bedeutung

Strukturreiche, intakte Moor-Grünlandkomplexe stehen im Kontakt zu laubholzreichen Bergmischwäldern,

Bedeutung für Landschaftserleben

Attraktiver Wechsel Wald-Offenland, blütenreiche Bestände, intakte Moorflächen. Gebiet ohne Querung durch Wanderweg.

Beeinträchtigungen

Streu- und Mähwiese

Pflege- und Schutzmaßnahmen

Fortführen bzw. Fördern der Mahd.