Alte Heustadel

Übersicht Südhang Strausberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mähwiesen im Retterschwanger Tal

Größtenteils offengelassene ehm. Mähwiesen über tiefgründigem, von Natur aus nährstoffreichem Mergel. Kleine Restfläche am Hangfuß noch gemäht, dort mit arten- und blumenreichen Beständen. Ansonsten teils beweidet (untere und mittlerer Lagen) bzw. brachliegend (obere Lagen) diese vergrast oder in weiterführender Sukzession (Himbeerfluren und aufkommender Jungwald überwiegend aus Ahorn stellenweise auch Grauerle) .

Funktion

Mähwiese, Weide (Rinder selten und kleinflächig auch Schafstandweide).

Erhaltungszustand und Gefährdung

Kleinflächig noch sehr gut (Mahd), extensive Beweidung suboptimal. Durch brachliegen Verlust der Freiflächen durch Sukzession. Im oberen Hangabschnitt stellenweise auch unschöne neu gepflanzte Fichtendickungen. 
Ehm. kleine Heustadel zerfallen oder werden umgenutzt (siehe Bild).

Ökologische Bedeutung

Mähwiesen mit wesentlich höherer Artenvielfalt als die Brachflächen.

Bedeutung für Landschaftserleben

Der Südhang des Strausbergs wirkt durch seinen Wechsel von Laubwald und Offenland landschaftlich attraktiv, wobei besonders die blumenreichen Mähwiesen und extensive Weiden ins Auge fallen. 
Die Freiflächen der oberen Steillagen sind z.T. mit großen alten Einzelbäumen bestanden.

Beeinträchtigungen

Mähwiese, Weide (Rinder selten und kleinflächig auch Schafstandweide).

Pflege- und Schutzmaßnahmen

Fortführen bzw. Fördern der Mahd.